Montag, 25. Februar 2013

Weinregal XL: Teil 2

Es geht weiter mit dem Beschaffen des Ausgangsmaterials. Ich benutze meistens ein Spreadsheet (in meinem Fall Open-Office) um eine Stückliste anzufertigen. Dabei gibt es quasi als "Abfall-Produkt" eine Summe der Fläche oder in diesem Falle die Summe der Längen der allesamt 280mm breiten Teile.
In Sketchup habe ich zuvor die Parallelprojektion ausgewählt um die Vorderansicht unverzerrt zu erhalten. Danach habe ich alle gleichen Teile mit der gleichen Farbe versehen. Dann konnte ich den Ausschnitt als JPG exportieren und zur Übersicht in's Spreadsheet einbinden. Auf ein A4 Blatt ausgedruckt enthält die Stückliste und der "halbe" Plan alle relevanten Informationen die ich zum Bau des Weinregals benötige! PS: Nicht ganz, denn ich habe eine Teile-Gruppe vergessen ... wer sucht der findet :-)

Aus der Stückliste konnte schnell abgeleitet werden, dass 5 Platten (2500mm x 1250mm) Birke längs furniert reichen. Um mich nicht unnötig umzubringen, habe ich die Platten beim Holzhändler komplett in Streifen von 280mm auftrennen lassen. Der hat dazu alle 5 Platten aufeinander gelegt und durch die CNC gesteuerte Druckbalkensäge gejagt: 5min und fertig!

Das Ablängen aller Teile auf das Endmaß, teils mit einfacher oder doppelter Schräge, hat sich über 2 Tage verteilt. Nur "Sockel 3" habe ich nicht auf das Endmaß abgelängt. Das ergibt sich wenn "Sockel 1 und 2" am unteren Boden probe-montiert werden. Der Abläng-Anschlag meiner MiniMax ST-1 geht nur bis 1200mm und für Teile 1, 4 und 5 lohnte es sich schon einen Hilfsanschlag zu bauen:
Hier sind nun alle Teile, schön säuberlich gestapelt und beschriftet und warten auf den nächsten Teil: dem Anbringen der Verbindungen welche sich aufteilen zwischen Dominos und Lamellos, je nach Sinn und Zweck.
Es hat sich übrigens bemerkbar gemacht, dass beide Längsseiten meiner Werkstatt jetzt "barrierefrei" sprich: "frei von störenden Regalen" sind. Ich hatte keine Probleme mehr die 2500mm langen Bretter zu wenden und von einer Stirnseite des Raumes zur anderen zu bewegen. Ausserdem hat es sich als sehr vorteilhaft erwiesen, dass der MFT/3 jetzt, dadurch, dass er auf dem rollbaren Unterschrank steht, beweglich ist und je nach "Abfall-Seite", beim Ablängen, hin- und hergeschoben werden kann.

Kommentare:

  1. Hallo Marc,

    wie stellst du SketchUp-Zeichnungen in deine Posts?

    Gruß,
    Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menupunkt: File > Export > 2D Graphic generiert ein JPG, PNG oder TIF

      Löschen
  2. Vielen Dank!
    Bisher klappt´s bei mir leider nicht. File - Export - 2D Graphic geht alles, aber ich kann das Bild nicht in Picasa hochrufen.
    Mal sehen, muss ich nochmal ausprobieren.
    Schönen Gruß,
    Dominik

    AntwortenLöschen