Dienstag, 19. Februar 2013

Einzelmaschinen, Zwei- oder Mehrfachkombimaschinen?

In Foren sieht man diese Fragestellung des öfteren und ich möchte hier einen (fast) rein theoretischen Vergleich anstellen. Dazu bediene ich mich im Katalog der Firma Holzkraft weil ich deren Maschinen gut kenne und zeige die Unterschiede im Preis und Platzbedarf.

Die 4fach Kombi:

Formatkreissäge, Tischfräse, Abrichte, Dickenhobel in einer Maschine zu vereinen ist nicht neu und es gibt einige Firmen die solche Maschinen im Angebot haben. Die hier beispielhaft aufgeführte Maschine ist die C30 Genius von Holzkraft:
Viel interessanter als das Photo ist aber die folgende Maßzeichnung. Hier ist die Maschine mit der optional erhältlichen Langloch-Bohreinrichtung dargestellt die ich aber im folgenden weglasse:
Daraus ersichtlich ist, dass die Maschine eine Aufstellfläche von 2,155m - 0,505 (Langloch) = 1,650m x 1,191m benötigt, was auf den ersten Blick kompakt erscheint. Wenn man den Verfahrweg des Schiebeschlittens mit einbezieht kommt man auf 1,650m x 2,480m. Will man einmal ein Brett von 2m Länge auf Breite sägen, dann kommt noch locker ein Meter vor und hinter der Maschine dazu, also 1,650m x 4,480m. Beim Dickenhobeln muss man um die Maschine herum gehen können und dafür rechnen wir etwa 0,6m auf der rechten Seite dazu, macht 2,250m x 4,480. Man will ja aber auch an der linken Seite der Maschine vorbei, also rechnen wir da noch einmal 0,6m dazu, macht demnach:

  • Platzbedarf: 2,850m x 4,480m
  • Budget: 5580€

Die 2 x 2fach Kombi:

Formatkreissäge und Tischfräse kombiniert sowie Abrichte und Dickenhobel kombiniert ist eine andere Möglichkeit sich die wichtigsten 4 Maschinen in den Hobby-Keller zu stellen. Holzkraft bietet zwei Zweifach-Kombi-Mascinen mit den gleichen Spezifikationen wie die vorgestellte 4-Fach-Kombi. Die ST-1 Genius kommt als Säge-Fräse-Kombi ins Rennen und die FS30 Genius als Abrichte-Dickenhobel Kombi:

Auch hier sind wieder vor Allem die Maßzeichnungen interessant!
Zur FS30 Genius gibt es keine Maßzeichnungen, aber da ich diese Maschine mein Eigen nennen darf, konnte ich die Maße einfach abgreifen: 0,650m x 1,400m. Stellt man nun beide Maschinen nebeneinander und lässt wie vorher 0,6m zum vorbeigehen, dann ergibt sich hier:
  • Platzbedarf: 3,334m x 4,614m
  • Budget: 6590€
Grob gesagt gewinnt man durch den Einsatz einer 4fach Kombi in diesem Falle etwa einen halben Meter in der Breite. Allerdings läge, durch die Anordnung der Maschinen, die 2x2 Kombi vorne, was die Ablängkapazität an der Säge betrifft: 2m vs 1,6m.

Ich habe den Durchgang zwischen meinen beiden Maschinen auf bierbauch-unfreundliche 0,3m rationalisiert. Dadurch passen die zwei Maschinen in meinen Kellerraum der ja nur knapp 3m Breite hat. Bei der 4fach Kombi hätte ich rechts und links etwas mehr Freiraum. Eine Ersparnis von 1000€ ist auch nicht zu vernachlässigen. Andererseits weiss ich von mir persönlich, dass mir das dauernde Umrüsten schnell widerstreben würde. Eine 4fach Kombi erscheint mir ein Kompromiss zu sein der eventuell für Platz- und Budget-Grenzfälle der einzige Zugang zu den wichtigsten Stationär-Maschinen bleibt. Wenn es ein bisschen mehr sein darf, würde ich aber ganz klar die 2 x 2fach Kombi vorziehen.

Ich habe auch mal zusammengerechnet wieviel die vier kleinsten reine Einzelmaschinen bei Holzkraft kosten würden und komme dabei auf 18760€. Diese Ausrüstung scheint sich damit wohl ganz klar an den sehr ambitionierten Amateur zu richten. Der Platzbedarf wächst bei 4 Einzelmaschinen auch erheblich.

Kommentare:

  1. Hi Marc,
    soso, nur ein "rein theoretischer Vergleich". :-) Was Du nun wieder vor? Ich kann mir eine Vollkombi überhaupt nicht im Einsatz vorstellen. Vielleicht arbeite ich da zu un­kon­ven­ti­o­nell, ich springe nämlich dauernd zwischen den Maschinen hin und her. Selbst eine Hobelkombi ist schon ein einschneidender Kompromiss für mich. Und schau Dir mal auf Youtube den Einsatz der Felderkombi an. Es ist enorm, was Sepp da an Platz braucht. Die muss ja von allen Seiten zugreifbar sein. Denn Du fährst ja nicht für jeden Schnitt die Säge an einen anderen Ort. Ich habe die Säge an der Wand stehen. Den Hobel ziehe ich dahin, wo ich ihn brauche.

    Ach ja, was ist aus Deinem Projekt "Wände frei" geworden?

    --
    Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dirk,

      Es bleibt ein theoretischer Vergleich! Ich bin total zufrieden mit meinen beiden 2fach Kombi-Maschinen. Mir geht es vielmehr darum Andere von der Fehlentscheidung für eine 4-fach Kombi abzuhalten. Ich habe das Video der Hammer C3-31 in Erinnerung und dies war auch der Ausschlag mich abzuwenden von den 4fach Kombis. Zwei 2fach Kombis brauchen nur unwesentlich mehr Platz und sind flexibler zu positionieren in einer kleinen Werkstatt.

      Oh ja! Die Wände sind durch den MFT/3 Unterschrank von Regalen befreit worden. Die Handwerkzeuge, Zwingen und Kleinteile-Magazine hängen aber noch immer. Jetzt stehen ein paar Möbelprojekte an und dabei werde ich wieder Zeit haben weiter zu grübeln was ich noch optimieren kann ;-)

      Löschen