Montag, 6. August 2018

Aus TheWoodTinkerer wird TheAllTinkerer

Die vergangenen Jahre waren sehr bewegt und der WoodTinkerer hatte viel zu tun um alles zu ordnen und den Weg für die letzten 10 Jahre Arbeitstätigkeit neu zu pflastern. Die Mühe hat sich gelohnt und ich arbeite seit März als freiberuflicher IT & IoT Berater und Coach. Neben meinem Interesse für Holz, sind viele andere Themenbereiche hinzugekommen wie: Elektronik, Microcontroller, 3D-Druck, CNC, Lasercutting, ... . All dies erlaubte es mir den Anschluss an die Makerszene zu knüpfen und ein Grossteil meiner beruflichen Tätigkeit liegt nun in diesem Bereich.

Dieser Blog hat nun einen Nachfolger bekommen in dem ich in gewohnter Qualität Beiträge veröffentlichen werde, die sich in weit gefächerten, aber immer techniklastigen Themen bewegen. Die Hobbyschreinerei betreibe ich immer noch, aber nur noch zweckorientiert.

Der neue Blog ist in Englisch verfasst, weil ich damit ein viel grösseres Publikum ansprechen kann. Nicht, dass ich damit irgendeinen Hintergedanken hätte, nein es ist an der Zeit einer grossen Community etwas zurückzugeben. Ich benutze sehr viel Open Source Software, lese viel im Internet, schaue viele Videos und mit dem neuen Blog leiste ich meinen bescheidenen Beitrag in der Gemeinschaft.

Ich wünsche all meinen Lesern alles Gute und wenn Ihr Lust und Laune habt könnt Ihr mal in meinen neuen Blog reinschnuppern:

TheAllTinkerer


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Werkstattmöbel: Einfache Konstruktion

In Foren stolpert man häufig über Fragen zum Bau von einfachen Werkstattmöbeln. Zweckmäßig, stabil und preiswert herzustellen sollen diese Möbel sein. Ich hab nun schon einige solche Möbel für mich und im frühen Sommer auch eins für einen Bekannten gebaut. Es sollte ein gemeinschaftlicher Bau werden, aber es war sehr schwierig unsere Freizeit zu synchronisieren. Beim Zusammen- und Aufbau waren wir aber beide im Einsatz.

Die Konstruktion ist komplett aus Pappelsperrholz. Die Schrankseiten und Traversen jeweils in 18mm genau wie die Schubkästenseiten. Nur die Schubkästenböden sind aus 10mm Pappelsperrholz und die Tischplatten aus 19mm MDF. Es kommen wieder einmal Rollenüberauszüge zum Einsatz.


Hier noch zur Veranschaulichung eine Explosions-Zeichnung eines Schrankelementes:


Alle Teile sind verschraubt mit Pocketholes und Lamellos zur einfacheren Ausrichtung. Die Schubkästenteile sind zusätzlich verleimt.

Im folgenden Video sind die Arbeitsschritte aufgezeigt. Die Konstruktion ist einfach, leicht, preiswert (Materialwert komplett etwa 600€) und doch ausreichend stabil.


Sonntag, 5. Oktober 2014

Werkstatt Vorstellung - "Holzwerken" Artikel

Die Zeitschrift "Holzwerken" hat mich im Frühjahr gefragt ob ich Lust hätte den ein oder anderen Artikel zu schreiben. Schnell waren wir uns einig über das erste Thema, das, wie könnte es anders sein, sich um meine Werkstatt dreht. Ich habe wohl bis jetzt hier im Blog viele Umbauten und Verbesserungen dokumentiert, aber es gab nie einen Post der das Gesamtkonzept umreisst. Das konnte ich jetzt nachholen und in der Holzwerken Nr 49 erscheint der entsprechende Artikel. Zu diesem Artikel gibt es auch ein Begleitvideo das auf der "Holzwerken" Seite oder im "Holzwerken" Youtube Kanal bereits zu sehen ist: