Donnerstag, 16. Februar 2012

Apothekenschrank: Teil 4

Die Einzelteile der Schubkästen sind zugeschnitten und die Vorderteile an der Tischfräse gefalzt. Im folgenden Bild sieht man einen Hilfsanschlag um die Domino-Dübellöcher zu fräsen. Die Dominofräse ist über solche Umwege in sehr vielen Situationen zu gebrauchen.
Nach dem Vorderteil bekommen allen anderen Teile auch Langlöcher für die Domino-Dübel. Das Rückteil ist schmäler damit man den Boden von hinten in den Schubkasten einschieben kann. Alle Nuten wurden mit dem Frästisch hergestellt. Dadurch, dass der Schubkasten kein aufgedoppeltes Vorderteil bekommt muss alles sehr genau passen denn sonst sieht man später vorne am fertigen Schrank die geringste Schieflage. Hier ist noch ein Bild aller Einzelteile außer den Böden die ich "vertagen" musste. Außerdem ist ein Schubkasten ohne Leim zur Probe zusammengesteckt.

Kommentare:

  1. Hallo Marc,

    nach deiner Zwangspause geht es bei dir in der Werkstatt ja wieder richtig zur Sache. Das ist schön zu sehen. Ich bin gespannt darauf, deinen Schrank in echt zu sehen.

    Gruß

    Heiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde auch Zeit weil es doch sehr in den Fingern juckte. Ich möchte auch so schnell wie möglich noch die Garderobe fertigstellen damit ich mich der nächsten Phase der Werkstattoptimierung widmen kann. Dann wird es einige Überraschungen geben ;-)

      Löschen