Freitag, 13. Dezember 2013

Schreinermeister für Quereinsteiger: Erste Kurse

Die Kurse haben im Oktober angefangen. Es ist ein Zyklus über 3 Jahre und die fachspezifischen Kurse folgen immer derselben Sequenz: Fachrechnen, Fachkunde und Fachzeichnen. Dieses Jahr ist Fachrechnen an der Reihe und eigentlich bin ich froh darüber so eingestiegen zu sein. Nach aufsteigender Schwierigkeit sind es Fachkunde, Fachrechnen und dann Fachzeichnen, somit erwartet mich nächstes Jahr die Fachkunde zu der ich dann parallel mein Praktikum in einer Schreinerei in meiner Nähe mache. Dass das Fachzeichnen am Schluss kommt ist auch gut, weil es dann quasi direkt übergeht in die praktische Prüfung wo ich eh die Pläne für mein Meisterstück zeichnen muss.

Der Kurs Fachrechnen ist eine Wiederholung von Grundsätzlichen Rechenaufgaben zu Längen, Massstäben, Flächen, Volumen sowie Grundlagen zu Mechanik wie Hebelarm, Masse, Gewicht, Übersetzungen, Leistung, Arbeit, Wirkungsgrad und ein bisschen Ohmsches Gesetz. Etwas Trigonometrie gehört noch dazu, aber alles in allem sollte es für jemanden der ein technisches Background hat kein Problem darstellen.

Die Problemstellungen sind natürlich alle auf die Holzverarbeitung ausgerichtet und somit sind vermeintlich einfache Aufgaben erst verständlich wenn man alle Fachbegriffe versteht. Es heisst also aufpassen, damit ein einfacher Dreisatz nicht daran scheitert, dass man nicht weiss was eine "Leimflotte" ist :-).

Damit ihr auch was davon habt, kommt hier eine schon etwas kniffligere Aufgabe:


Sechs fünfeckige (Kantenlänge 350mm) und 2,7m hohe Säulen sollen eingekleidet werden. Dazu erhalten sie eine 20mm dicke Lattung. Darauf kommen stumpf auf Gehrung verleimte Platten von 22mm Dicke. Wieviel Quadratmeter Platten müssen bestellt werden bei einem Verschnittzuschlag von 20%.

Viel Spass!

Lösung:


Zu bestimmen ist die äussere Breite der Platte. Ein möglicher Lösungsweg ist in der Graphik und man erhält 411mm. Somit ist die erforderliche Rohmenge an Platten:

F = 0.411m * 2.700m * 5 * 6 * 1.2 = 39.95m²

Kommentare:

  1. Hallo,
    die Lösung sollte lauten, dass man 38,2968m2 bzw. gerundet 38,3m2 benötigt!
    Mein Lösungsweg: eine Platte hat eine Breite von 394mm, (da die Platten auf Gehrung geschnitten sind,weshalb ich jeweils die Plattentärke 22mm links und rechts dazu geschlagen habe), und eine
    Länge von 2700mm. Das ergibt einen Flächeninhalt von 1.063.800 mm2, sprich 1,0638 m2. Da es ein
    Fünfeck ist muss das Ergebnis verfünfacht werden also braucht man für eine Säule insgesamt 5.319.000
    mm2, sprich 5,319 m2.Mal 20 % sind das alles in allem 6,3828 m2, für eine Säule.
    Für 6 Säulen braucht man entsprechend 38,2968 mm2, sprich gerundet 38,3m2.

    Man braucht 38,3 m2!

    Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      also ich würde sagen das eine Platte eine Breite von 411mm hat ( tan(36°)*42mm*2+350mm). Damit sind es dann 39,94m² (6*1,2*5*411mm*2700*10^-6)

      Nichts für ungut :-)

      Gruß

      Löschen
  2. Hallo Marc,

    ich wünsche Dir viel Spaß und viel Erfolg.

    Grüße
    Michael

    PS: 40m² Plattenmaterial, wenn ich mich nicht irre.

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs Mitmachen. Die Lösung ist jetzt im Post eingeblendet.

    AntwortenLöschen
  4. woher kommt denn tan(36)?
    kann mir das jemand erklären?
    was muss man denn studiert haben um sowas zu wissen :D
    wurde das auf der Meisterschule durchgenommen?

    dankeschön im voraus und macht weiter mit euren blocks....

    AntwortenLöschen
  5. 360° / 5 (Seiten) = 72°
    Um x zu bestimmen benötigt man den Winkel zwischen der Grundfläche einer Seite und dem Eckpunkt einer Seite. Dadurch wird der Winkel halbiert => 36°. Deswegen hat er die halbe Höhe im Bild eingezeichnet.....

    AntwortenLöschen