Donnerstag, 20. Januar 2011

Werkstatt Unterschrank: Teil 2

Nachdem ich in Teil 1 über den Korpus berichtet habe, geht es hier um die Schubkästen. Sie bestehen aus Fichtenleimholz und laufen auf 27mm breiten Kugelteilauszügen von Hettich die in die Schubkastenseiten eingenutet werden. Der Boden aus 12mm OSB ist rundum eingenutet. Es ist vielleicht interessant zu wissen, dass das einzige feste Maß der Schubkästen deren Höhe ist. Alle übrigen Maße werden einfach am Korpus abgegriffen und übertragen. Diese Methode finde ich wesentlich genauer als messen und rechnen.
Hier ist ein Haufen Einzelteile für die 4 Schubkästen, fertig geschliffen und mit den Langlöchern für die Dominodübel versehen:
Die Einzelteile eines Schubkastens außer dem vorderen Doppel für welches ich noch nicht über das Material entschieden habe:
Die folgenden zwei Bilder zeigen einen Schubkasten trocken zusammengesteckt und in den Korpus eingeklemmt. Es ist noch kein Leim verwendet und der Schubkasten passt und lässt sich sogar vorsichtig ein- und ausziehen:

Kommentare:

  1. Hi Marc,

    OSB Platten sind ja bei vielen Holzwerkern in Verruf geraten. Massivholz ist angesagt. Aber ich halte es so wie Du. Für die Werkstatt ist es ein günstiger und stabiler Werkstoff. Und so hässlich finde ich es gar nicht. 12mm OSB als Schubladenboden habe ich allerdings auch noch nicht gesehen, ich nehme hier meistens 6mm Buchensperrholz. Schlecht finde ich das allerdings nicht.

    --
    Dirk
    http://griesenberger.bplaced.net/Griesenberger/Willkommen.html

    AntwortenLöschen
  2. Der Vorteil des Hobbybastlers liegt klar in der Freiheit neue Sachen auszuprobieren ohne Risiko. Mal schauen wie sich die Sache bewährt.

    AntwortenLöschen
  3. HI Marc.

    Also erstmal muss ich sagen bin ich verdammt neidisch auf deine werkstatt. ich hab mir nur ein gaaaaanz kleines Refugium im keller einrichten dürfen. zu den schubladen hätte ich mal ne frage. und zwar könntest du mir die maße verraten? ich werde mir nämlich in unserem neuen haus endlich eine werkstatt einrichten un deine fäacher würden super zur neuen werkbank passen.

    gruß

    marcel

    AntwortenLöschen
  4. Hi Marcel,

    Die Schubkästen sind etwa L=470 B=415 H=160, aber wie im Post über "Parametrische Konstruktion" schon gesagt, sind nur die Außenmaße des Schrankes vorgegeben und alle anderen Maße sind im Laufe der Konstruktion abgegriffen. Ich würde dir raten zuerst die Seitenteile zur Führung der Schubkästen, ob Platten oder Rahmen mit oder ohne Füllung, unter deine Werkbank zu bauen und die benötigten Maße der Schubkästen dann erst abzugreifen.

    Gruß
    Marc

    AntwortenLöschen
  5. danke marc. jetzt hab ich zumindest einen rahmen in dem ich die ganze sache bauen kann. wenn ich komplett ohne maße baue geht bei mir meistens irgendwas dann schief

    AntwortenLöschen