Dienstag, 11. Oktober 2011

Himmelbett mit Sternenhimmel

Hier ist noch eine kleine Dokumentation von zwei Projekten die ich zwischendurch gemacht habe. Wir frischen gerade das halbe Haus auf und meine Frau hatte ein paar Ideen für deren Realisierung ich mich anbot. Es ging um zwei Verschönerungen im Schlafzimmer. Ein Baldachin für das Bett mitsamt passendem LED Sternenhimmel sollte her. Bei der Beschaffung des Holzes für die Garderobe habe ich gleich noch zwei 50mm Buchenholz-Bretter gekauft. Der Rahmen für den Baldachin besteht grundsätzlich aus folgenden 8 Teilen:
Die horizontalen Teile sind etwas schmaler als die vertikalen und haben durchgehend abgerundete Kanten. Die vertikalen Teile sind gefast auf einem Teil der Länge. Die Rahmenteile werden mit Domino Dübeln verbunden wobei die Dübel aber nur in die aufrechten Rahmen verleimt werden. Die horizontalen Rahmenteile werden dann einfach aufgesteckt und mit einer kleinen Schraube gesichert die durch den Rahmen in den Domino greift. Alles wird fein geschliffen und geölt.

Der Sternenhimmel besteht aus einer von Buchenholzleisten umrahmten Pappelsperrholzplatte. Die Technik ist ein kleiner Kasten in dem 4 weiße LEDs jeweils 4 Stränge a 55 Glasfaser mit Licht versorgen. Die 4 Gruppen Glasfaser sind gleichmäßig über die Fläche verteilt eingelassen. Dazu bohrte ich die erforderlichen 220, 1mm große Löcher und steckte die Fasern ein und sicherte sie mit einem Tropfen Weißleim. Danach kürzte ich auf der anderen Seite die überstehenden Enden auf etwa 10mm. Dann wurde die Platte gestrichen, die Rahmen angeleimt und dann erst die Glasfaserenden bündig gekürzt. Mittig in der Platte sitzt ein Rahmen aus Sperrholz in den 2 Gewindestangen durchgehend montiert sind. Diese Gewindestange werden in 4 in die Decke eingeschraubte Haken eingehängt.
Ich habe zusätzlich noch 4 Sparlampen zurückversetzt in die Ecken montiert. Diese geben ein schönes indirektes Licht ab. Im folgenden Bild sieht man den Baldachin und den Sternenhimmel montiert aber noch mit improvisierter elektrischer Zuleitung.
Im nächsten Bild ist das Leuchten der Sterne zu sehen.

Kommentare:

  1. Hallo Marc,
    das sieht sehr gut aus. Man sieht auch schön, dass dein Werkstattkonzept aufgeht. Die Formatkreissäge gibt scheinbar eine sehr gute Arbeitsfläche ab.

    Gruß

    Heiko

    AntwortenLöschen
  2. Moin Heiko, Danke sehr? Ja, ich bin fast restlos zufrieden mit der Werkstatt und deren Bestückung. Es gab bisher keine Situation ohne Ausweg. Die Größe und die Anordnung der Maschinen und des MFT erlauben die Verarbeitung der angestrebten maximalen Werkstücklängen von 2m. Die FKS hat auch die erforderlichen Längsschnitte in den 50mm Buchenbrettern ohne Probleme geschafft. Insgesamt ist das Konzept schlüssig und homogen. Der Maschinenpark ist gut aufeinander abgestimmt. Ich würde sagen: Zu empfehlen für die typische 1 Autogaragen-werkstatt!

    AntwortenLöschen